Astronomietag 2017

Klare Sicht zum Himmelszelt – bundesweiter Astronomietag
in Peine ein voller Erfolg

Der Astronomietag am 25. März 2017 war so, wie man es sich wünscht.

Der Himmel war fast wolkenfrei, nur leichte Schleierbewölkung war am blauen Firmament zu sehen.
Die Sternfreunde unseres Astrostammtisches trafen sich um 14 Uhr. Bauten ihre Teleskope auf der Terrasse der Sternwarte auf:
Reinhard W. seinen medientauglichen blauen Newton, Helmut R. steckte seine Kamera in den Okularauszug und zauberte danach das Sonnenbild mittels Laptop und Beamer auf die Projektionswand im Vortragsraum unterhalb der Sternwarte.
Jens R. richtete sein PST aus, Claus G. sein Vixen Sonnenteleskop. Hiervon gibt es ein kleines Highlight zu berichten: Die Nachführung funktionierte am Sonnenteleskop nicht richtig. Das letzte Mal am 25.03.2015. Durch einen genialen Einfall stellte Claus daher das Datum vom 25.03.2017 auf den 25.03.2015…. und siehe da… die Nachführung funktionierte einwandfrei. Die Halbwertszeit der Nachführung war ausgeknockt. ein neues Softwareupdate ist in Vorbereitung damit die Montierung auch mit aktuellem Datum funktioniert.
Einen sonnigen Leckerbissen hat Reiner G. auf der Terrasse aufgestellt. Sein in den 70 er Jahren selbstgebasteltes 1200-Liniengitter zeigte farbenkräftig das Spektrum der Sonne.

Das Sternwartenteleskop wurde auf die Venus am Taghimmel ausgerichtet. Ein epochaler Anblick, die schmale Sichel der Venus, klar und scharf gezeichnet am blauen, hellen Taghimmel. Ein Wahnsinnsanblick.

Im Vortragsraum wurde unsere überarbeitete Fotoshow und das maßstäblich gefertigte Sonnensystem mit Sonne und den 8 Planeten gezeigt.

Es war noch keine 15 Uhr, da kamen schon die ersten Besucher. Bis 17 Uhr schauten sich bereits 43 Besucher die Ausstellung an und genossen die Blicke durch die Teleskope. Ohne Ausnahme waren sie fasziniert vom Anblick der schmalen Venussichel.

Tatkräftig unterstützt wurden die Mitglieder des Stammtisches von den Schülern der Astro AG. Wie auf einer Klaviertastatur zeigten sie am Abend den heranströmenden Besuchern im Vortragsraum mit dem Programm Stellarium, was sie live in den Teleskopen sehen konnten. Trotz dieser fantastischen Softwarevorführung ergaben sich Wartezeiten vor den Teleskopen.

Von 19 – 22 Uhr waren fast 100 Besucher vor Ort, um sich die abendlichen Gestirne einmal live anzuschauen. Gezeigt wurde Merkur, Orionnebel, Doppelsterne, Sternhaufen und zum Abschluss noch der Jupiter mit seinen vier Monden, kurz nach dessen Aufgang, noch tief im Horizontdunst stehend.

Andreas S. brachte seinen lichtstarken 12,5“ Dobson in Position, um den Kometen 41P, der im Bereich des Großen Wagens steht, ins Okular zu holen. Leider war die Sichtmöglichkeit bedingt durch Gebäude und Bäume dann doch nicht möglich, ersatzweise wurden dann brilliante Sternhaufen gezeigt.

Jörg B., Thore H., Werner N. und Wolfgang M. waren in der Sternwarte und zeigten und erklärten den Besuchern die gezeigten Objekte.
Viele sehr interessante Gespräche wurden geführt, es waren an diesem Tag sehr viele fachkundige Besucher vor Ort, sogar Besuch vom Planetarium Hamburg war zugegen und – begeistert.

Einen besonderen Dank gilt unserem diesjährigen Caterer, Jens R. Er brachte Würstchendosen und Getränkekisten mit, damit wir uns zwischendurch immer wieder stärken konnten.

Resümee: Klarer Himmel, viele Besucher, tolle Gespräche, fantastische Stimmung. den anwesenden Astro-Stammtischmitgliedern hat es gefallen.

Ein Kommentar zu Astronomietag 2017

  1. Sigrun Lampe sagt:

    Vielen Dank für die genialen Eindrücke, die wir gewinnen konnten!
    Auch meine Enkeltochter war begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.